Wirklich wahr? So ein Wetter im Urlaub? – Pläne für den Sommertörn.

Wir starten am 13. Juli - was machen all die Sonnen in der Wetterprognose?
Wir starten am 13. Juli – was machen all die Sonnen in der Wetterprognose (Hier: WeatherPro)?

Ein Fake! Die App ist kaputt! Die NSA manipuliert unsere Wettervorhersage! 
Anders ist so eine Prognose doch nicht zu erklären?

Und doch: Ich schaue seit eine Woche täglich, wie das Wetter in Damp, Tunø, Sejerø, Anholt und unserem eigentlichen Ziel für diesen Sommerurlaub ab dem 13. Juli sein soll. Natürlich sind Vorhersagen auf Zeiträume von mehr als einer Woche mit vielen Unsicherheiten behaftet, aber die Grundtendenz stimmt – zumindest im Sommer – erstaunlich oft.

Die Eckdaten „Unfassbar viel Sonne“, „Sommertemperaturen“ und „mäßiger bis schwacher Wind“ sind stabil. Da dürfen wir doch ein wenig hoffen, dass es zumindest ansatzweise so tatsächlich eintreten könnte und wir – in der Ostsee! – echten Sommer haben werden?

Zur Übersicht hier mal unser Abfahrtstag, Freitag der 13. Juli, bei Windy:

Windvorhersage für Freitag den 13. Juli 2018 vom 4. Juli
Windvorhersage für Freitag den 13. Juli 2018 vom 4. Juli

Drückt alle Daumen, dass es tatsächlich so eintritt! Denn wir möchten das erste Zwischenziel für diesen Sommer schnell erreichen:

Von Damp nach Anholt in zwei Tagen

Anholt soll so schön sein, und vor zwei Jahren sind wir auf dem Rückmarsch einfach daran vorbeigefahren (Hier lesen: Durch die Nacht: 120 Meilen von Honö nach Samsø). Nun möchten wir auf dem Hinweg diese schöne Insel besuchen, uns auf dem Weg dahin aber nicht lange aufhalten. Nach dem Start am Freitag wollen wir in 2 1/2 Etappen bis Sonntag da sein:

Durch den kleinen oder großen Belt in Richtung Anholt?
Durch den kleinen oder großen Belt in Richtung Anholt?

Zwei Varianten gibt es, die tatsächlich von der Entfernung her fast gleich sind:

  • Von Damp durch den Alsen Sund und den kleinen Belt nach Tunø, und von dort weiter nach Anholt.
  • Oder von Damp durch den großen Belt via Sejerø nach Anholt.

Natürlich fahren wir über Nacht. Die Passagen jeweils von Freitag Nachmittag bis Samstag sind aber bös lang – das müssen wir Bordhund Ole nicht antun. Daher habe ich am Freitag Abend jeweils einen kurzen Rastplatz eingeplant: Bagenkop bei der Route durch den großen Belt, oder Sonderborg wenn es durch den Alsen Sund geht:

Von Damp nach Tunø - landschaftlich schön und geschützt.
Von Damp nach Tunø – landschaftlich schön und geschützt.

Der Alsen Sund und der kleine Belt sind ideal wenn starker westlicher Wind weht: Weite Teile der Strecke sind sehr geschützt und dazu landschaftlich wunderschön. 106 Seemeilen wären das, und bei einer Abfahrt um 16 Uhr und einer Pause von ungefähr einer Stunde in Sonderborg wären wir dann gegen halb Zehn Uhr am Samstag auf Tunø. Sicher keine schlechte Wahl!

Damp via Bagenkop nach Sejerø durch den großen Belt. Einfach und bequem.
Damp via Bagenkop nach Sejerø durch den großen Belt. Einfach und bequem.

Doch eine Fahrt durch den großen Belt hat auch seine Vorteile, zumal ja tatsächlich wenig Wind wehen könnte. Hier wäre Bagenkop der Ort für die kurze Rast und die Entfernung ist mit 108 Seemeilen fast gleich.

Schön ist, dass die Route navigatorisch sehr einfach ist: In Damp aus dem Hafen raus, dann Autopilot an bis Bagenkop. In der Zeit könnte Steffi oder Leo Wache halten und ich kann vorschlafen. In der Nacht dann an Langeland vorbei und durch den großen Belt – ebenfalls fast durchgehend unter Autopilot (so bin ich schon mal gefahren: Video „Einhand von Damp nach Göteborg, Teil 1“).

Äußerst bequem also, im Gegesatz zum Alsen Sund und kleinen Belt, wo alles viel enger und fast durchgehende Aufmerksamkeit nötig ist.

Letztlich können wir uns mit der Entscheidung bis zur Abfahrt Zeit lassen: Wenn aber tatsächlich wenig Wind ist, tendiere ich zu der bequemeren Passage durch den großen Belt. Die schöne Landschaft im Alsen Sund und kleinen Belt guckt in der Nacht sowieso niemand an. Und ob wir dann von Tunø oder Sejerø nach Anholt übersetzen macht auch nur sehr wenig Unterschied.

Auf Anholt jedenfalls möchten wir nach aktueller Lage einen Tag bleiben, und dann geht es wieder in einem Nachttörn weiter in Richtung unseres eigentlichen Ziels für diesen Urlaub. 

 


Ein Kommentar zu “Wirklich wahr? So ein Wetter im Urlaub? – Pläne für den Sommertörn.

  1. Annemarie Breidenbach

    Hallo Julian. Zunächst wünsche ich Dir und Deiner Familie ei9nen schönen Urlaub. Die Insel Anholt war eine der Lieblingsziele während unserer Fahrten im, Norden. Vor allem für unsere Kinder. Wie es heute dort ist weiß ich leider nicht. Mit Gruß Annemarie

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.