Reiseberichte und nützliche Angebote im Web

Hier führe ich eine laufend aktualisierte Liste von Blogs, Reiseberichten und anderen nützlichen Angeboten im Web.

Nützliche Angebote

Entfernungen in Meilen oder Kilometer auf einer Karte messen

skipperguide.de (öffentliches Wiki zum Austausch über Reviere und sonstige Infos)

nv-pedia.de (Karten und Hafenhandbücher vom NV Verlag)

openseamap.org (die freie Seekarte)

portmaps.com (Häfen, Infos, AIS, Bewertungen etc.)

Petras Hafenverzeichnis mit vielen Fotos

Wetter

windyty.com (sehr schön animierte Wetterdaten und -vorhersagen)

NV.Wetter, Meeno Schrader (Vorhersagen für Ostsee und Nordsee von WetterWelt)

passageweather.com

windfinder.com (Ortsgenaue Wind- und Wellenvorhersagen)

Seewetter vom DWD beim Deutschlandradio

wetterwelt.de (Hochwertige GRIB Daten und individuelle Wettervorhersagen, kostenpflichtig)

Foren

boote-forum.de (Segel und Motor, sehr viel Leben)

forum.yacht.de (fast nur Segel)

segeln-forum.de (etwas kleiner, aber mit treuer Gemeinschaft)

schlauchbootforum.com (hier gehts nur über Schlauchboote)

Donau Forum (Boote fahren auf der Donau)

duetta94.com (Forum über Duetta 94 / Dehler 31 Schiffe)

yachtforums.com (englisch, über größere Yachten und Megayachten)

Blogs und Reiseberichte

Dez 2013: Reiseberichte von Motorbooten aus dem SVAO (Altona, Hamburg)

Dez 2013: Bau des seegängigen Motorbootes Kaniva

Guido, Einhand unterwegs mit der Carpe (Segelboot)

Kinette, ein ehemaliges Frachtschiff, auf Kanalfahrt (Motorschiff)

Sancho Pancho (Segelboot)

Spica (Segelboot)

Rumbalotte (Motorboot, Grand Banks)

Eliana (englisch, Motorboot Nordhavn 76)

NAMASTEtwo (Segelboot, Sunbeam 33)

sy-grace.de (Segelboot)

fortgeblasen.at (Segeln in der großen Kälte)

Segelkatamaran Felix

Kavenga (Segelboot)

Interessante Videos

ein 104 Stunden Trip an Bord einer Nordhavn im Pazifik

 

Neues von Claudia und Jürgen im Eis

Claudia und Jürgen lagen im Januar in Nuuk in Grönland. Es war kalt, aber es ist zumindest ein Hafen und dementsprechend geschützt.
Und was machen die beiden? Verlassen den Hafen, suchen sich eine Bucht irgendwo im nirgendwo und lassen sich einfrieren um zu lernen, wie sowas funktioniert.

Würde ich persönlich nicht machen, wäre mit echt zu kalt da oben, aber beeindruckend ist es, ohne Frage.

Hier die neuen Berichte:

Raus in die Wildnis: http://www.fortgeblasen.at/segelpage/webside/groenland5.htm

In der Schule der Natur: http://www.fortgeblasen.at/segelpage/webside/groenland6.htm

Im Eis: http://www.fortgeblasen.at/segelpage/webside/groenland7.htm

Wahnsinn? D-Schottland-Island-Grönland-Kanada-USA unter Motor, in den 80ern

Mit der MANTA nach New York. In den 80er Jahren.
Mit der MANTA nach New York. In den 80er Jahren. (Alle Fotos abfotografiert vom Buch „Kurs New York“).

Das hat mich wirklich beeindruckt. Schaut das Boot in dem obigen Foto an: Das ist die MANTA, Ende der 80er Jahre, vor ungefähr 30 Jahren. Ein gerade für damalige Verhältnisse sicher großes Motorboot, aber eigentlich nichts ungewöhnliches:

  • Stahlboot, gebaut 1979.
  • Schlichter Holzaufbau.
  • Kein hohes Schanzkleid.
  • Einfaches Unterwasserschiff.
  • Propeller völlig ungeschützt.
  • Zwei 8 Zylinder Deutz Diesel mit bereits fast 8000 Betriebsstunden.
  • Keine Maßnahmen gegen das Rollen (Flopperstopper, hydraulische Stabis gab es damals sowieso noch nicht).
  • Bunkerkapazität für ungefähr 1.200 Seemeilen.

Karlheinz Breidenbach und seine Frau hatten mit der MANTA bereits ordentlich Seefahrt betrieben und in Europa fast alles gesehen. Nur der Sprung über den Atlantik in die USA, das war ein Traum, der aufgrund der beschränkten Tankkapazität unerreichbar schien.

Diese Geschichte weiterlesen

MV Dirona unterwegs: Von Newport über den Atlantik 3.000 Meilen nach Irland

MV Dirona unterwegs über den Atlantik von Newport nach Irland.
MV Dirona unterwegs über den Atlantik von Newport nach Irland.

Die Hamiltons auf ihrer MV Dirona machen ungewöhnliche Touren. Anfang 2016 sind sie nonstop von Südafrika in die Karibik gefahren – und waren einen Monat auf See. Inklusive Ölwechsel unterwegs, ich hatte hier darüber geschrieben.

Nach Europa über den nördlichen Atlantik

Nun möchten James und Jennifer nach Europa, und fahren dafür direkt von Newport (in den U.S.A., etwas nördlich von New York) nach Kinsale in Irland. Fast 3.000 Seemeilen über den nördlichen Atlantik.

Diese Geschichte weiterlesen

M/V Dirona im Sturm auf dem Nordatlantik – Kampf mit Wassereinbruch

Die M/V Dirona ist gut in Irland angekommen (ich hatte über den Törn hier geschrieben, den Bericht von James selbst findet ihr hier), hatten unterwegs aber drei Stürme zu überstehen.

Bei dem ersten Sturm zeigte sich eine Schwäche im Design des Bootes, was zu einem durchaus bedrohlichen Wassereinbruch im Maschinenraum geführt hat. Die Hamiltons sind Freaks: Exzellent vorbereitet und ausgerüstet. So hatten sie auch genug Pumpenkapazität, um der Lage Herr zu werden und die Ursache zu finden und abzustellen.

Trotzdem war es die unangenehmste und gefährlichste Situation, die James und Jennifer bisher bei diversen Ozeanquerungen hatten. Ihr Bericht ist spannend und detailliert: Alarms at 1:15 am.

Im oben eingebettetem Video versuchen sie zu zeigen, wie die See während der Stürme war. Wie immer bei Seegang-Videos gilt: Der Eindruck täuscht! Wellen sind auf Videos immer schwer zu beurteilen und sehen harmlos aus. Faustregel: Nimm den Eindruck der Wellen vom Video mal zwei. 

Gegen Ende des Videos sind ein paar Aufnahmen aus einem Seitenfenster zu sehen, dort ist die Wellenhöhe besser einzuschätzen.

Nun verbringen die Beiden erstmal einige Zeit in Europa. Ich bin gespannt, wohin sie die Reise führen wird.

Langfahrt: Unerschrockene Ozean-Überquerer – Video Interview mit den Hamiltons

M/V DIrona auf Langfahrt in Wellenbergen auf dem Nordatlantik.
M/V DIrona auf Langfahrt in Wellenbergen auf dem Nordatlantik. Alle Bilder abfotografiert von Youtube.

James und Jennifer Hamilton sind vielen von euch ja schon bekannt: Ein Paar, das mit einer Nordhavn 52 seit Jahren unterwegs ist (Webseite: www.mvdirona.com) und dabei auch wirklich außergewöhnliche Passagen unternimmt. So beispielsweise „mal eben“ von Südafrika in die Karbik – 3.650 Seemeilen, einen Monat auf See.

Vor kurzen sind sie in Irland angekommen, nach einer 3.000 Seemeilen Passage über den Nordatlantik. Das war die heftigste Ozean-Querung bisher, mit drei Stürmen und – zum ersten Mal – einer kritischen Situation.

Schweres Wetter auf dem Nordatlantik auf dem Weg nach Irland
Schweres Wetter auf dem Nordatlantik auf dem Weg nach Irland.

Die Hamiltons nehmen solche Passagen aber sehr gelassen. Sie wollen von Punkt A nach Punkt B, und wenn das heißt, Wochen auf See zu verbringen und auch Stürme abzuwettern, dann ist das eben so.

Seemannschaft und Professionalität auf Langfahrt

Dabei geht das Paar mit einer faszinierenden Professionalität vor.

Diese Geschichte weiterlesen