Was sich bewährt hat: Boot Erfahrung aus 7 Jahren

In den über 7 Jahren (Stand 2017), die wir nun mit mit einem Motorboot (ich mag die Bezeichnung Motorkreuzer lieber) auf der Ostsee und neuerdings (mit der Julius) auch auf der Nordsee unterwegs sind haben wir viel Ausrüstung angeschafft.

Motorboot Ostsee: MV JULIUS in Damp
MV JULIUS im Heimathafen Damp

Stahlverdränger Xenia in Marstal, Ostsee
Unser vorheriges Boot: Die Xenia

Einige Ausrüstungsgegenstände sind nun schon seit vielen Jahren in Betrieb und so kann ich mal aufschreiben, welche Dinge ich guten Gewissens empfehlen kann.

Aktualisierungen dieses Artikels

  • 18. Januar 2017: Politur/Lackschutz, Rostschutz, Bekämpfung von Schimmel und Algen unter Bootspflege.
  • 11. Oktober 2016: 111 Gründe, segeln zu gehen unter Bücher.
  • 26. September 2016: Infrarotthermometer und Zangenmessgerät unter Elektrik.
  • 23. September 2016: Superpep gegen Seekrankheit unter Komfort.
  • 10. September 2016: Hundeschwimmweste unter Hund.
  • 14. Juli 2016: Klettband unter Kleinigkeiten.
  • 7. Juli 2016: Max-Min Thermometer unter Maschinenanlage.
    „Voyaging Under Power“ unter Bücher.
    „Kurs New York“ unter Bücher.
    Frostschutz für die Toilette und Trinkwasseranlagen unter Winterlager.
  • „Eiszeit“ unter Bücher.
    Sackkarre unter Kleinigkeiten.
  • 3. Juli 2016: LED Leuchtmittel unter Komfort.
    Gewittersegeln unter Bücher.
  • 28. Juni 2016: USB Lader unter Komfort.
    Rain-X unter Sicherheit.
  • 27. Juni 2016: Abschnitt Winterlager und Heizung.
    RS232-USB Adapter mit FTDI Chipset unter Bordcomputer.
    Logitech Tastatur unter Bordcomputer.
  • 26. Juni 2016: Stirnlampe unter Kleinigkeiten.

Haushalt

Dyson Akku Handstaubsauger Staubsauger: Ganz klar nur einen Dyson, aktuell ist der Dyson Handstaubsauger v6 (mein Bericht über das ältere Modell DC34 hier).
Der Würth Bremsenreiniger Reiniger für Öl und Maschinenschmutz: Der Bremsenreiniger von Würth ist wirksam und sicher in der Anwendung. Öl, Diesel und ähnliche Verschmutzungen lassen sich damit zuverlässig entfernen. Selbst aus dem Teppich habe ich einen Ölfleck damit
entfernen können.

Bootspflege

NEVER DULL Polierwatte Zur Säuberung und Politur von Edelstahl verwende ich NEVER DULL Polierwatte. Die NEVER DULL Watte ist ergiebig, sehr einfach in der Anwendung, entfernt Flugrost und macht Edelstahl wieder blitzblank.
Fluid Film Wollfett zum streichen oder sprühen Für Rostschutz und Metallkonservierung und viele andere Zwecke ist Wollfett sehr gut geeignet. Fluid Film nutze ich nun schon seit Jahren als

  • zusätzliche Schutzschicht in allen Bilgen
  • zum Schutz und Schmieren von Metallteilen wie Scharniere und Gelenke
  • für Bügelschlösser, die der Witterung ausgesetzt sind

und vielem mehr. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist: Fluid Film riecht auch noch sehr angenehm!

Als Politur und für den Schutz des Lacks verwende ich Metasco Certonal und bin damit sehr zufrieden. Die Politur hält einige Monate und ist sehr schnell und einfach aufgetragen. Hier habe ich mehr darüber geschrieben.
Als Rostschutz-Grundierung nutze ich seit Jahren Owatrol C.I.P.. Owatrol konserviert den Stahl sehr gut und bietet einen Haftgrund für 1K oder 2K Lack. Diese Beschichtung ist relativ teuer, aber sehr ergiebig und kann bei fast jeder Temperatur appliziert werden.
Mit dem Yachticon Schimmelentferner habe ich die Persenning am Außensteuerstand behandelt und tatsächlich sind die Stockflecken verschwunden, die Farbe des Stoffes blieb aber erhalten.
Gegen Algen und sonstigen grünen Belag auf dem Teakdeck und Persenning gibt es für mich nur Boracol 10Y. Einfach mit Schwamm oder Schrubber auftragen (Schutzhandschuhe tragen!) und sonst nichts machen. Die Witterung macht den Rest, nach ein paar Tagen ist jeglicher grüner Belag einfach weg. Bei mir reicht ein Auftrag für über ein halbes Jahr.

Maschinenanlage

Alarm und Anzeige der Abgastemperatur mit dem NASA EX-1 Überwachung der Abgastemperatur mit dem NASA EX-1:
Ich halte so eine Überwachung für sehr wichtig (mein Bericht mit Video).
Brantho Korrux 3 in 1 Farbe Farbe für die Maschine: Ich habe meine DAF Maschine mit Brantho Korrux „3 in 1“ in weiß gestrichen und bin mit der Farbe sehr zufrieden. Sie haftet gut, toleriert auch leichte Verschmutzungen und verträgt die Hitze der Maschine.
TFA Min-Max Thermometer Eine einfache Lösung, um die Temperatur im Maschinenraum zu kontrollieren: Dieses Min-Max Thermometer von TFA. Es funktioniert zuverlässig, die Batterie hält lange, Min und Max Werte werden gespeichert und es sieht auch ganz gut aus.

Es gibt natürlich noch diverse andere Einsatzzwecke: Kühlschrank überwachen, Außentemperatur messen, im Winter die minimale Temperatur der Bilge messen – dieses Min-Max Thermometer ist vielfältig einsetzbar.

Elektrik

Mit einem Zangenmessgerät wie dieser Stromzange von Voltcraft können elektrische Ströme gemessen werden, ohne das Kabel aufzutrennen. Läuft in einem Kabel noch Strom? Welcher Verbraucher zieht wie viel Last? Wie viel Ampére liefert die Lichtmaschine gerade? Das festzustellen ist hiermit kein Problem.
Bei der Diagnose von allerlei Problemen an technischen Anlagen ist dieses Infrarot-Thermometer äußerst nützlich. Es ist günstig, hat sich bei mir aber seit über einem Jahr bewährt und hat eine hinreichende Genauigkeit: Einfach auf irgendetwas zeigen, schon zeigt es die Temperatur davon an.

Elektronische Navigation und Bordcomputer

RosePoint Coastal Explorer Seit Jahren navigiere ich mit CoastalExplorer von RosePoint. Nur einige Highlights:

  • Sehr zuverlässig.
  • Liest viele verschiedene Kartenformate, u.a. NV Karten, C-Map, ChartWorld Vector und S63.
  • Wird kontinuierliche weiterentwickelt, ohne ständige Update-Kosten.
  • Hat viele, viele wunderbare Funktionen – ist aber trotzdem einfach zu bedienen.
  • Funktioniert super auf Touch-Bildschirmen.
  • Volle Integration aller NMEA-0183 oder NMEA-2000 Datenquellen.
  • Kann einen Autopiloten mit Wegpunkten versorgen.
  • Der Entwickler ist interessiert an Ideen und Wünschen von Benutzern und setzt vieles davon auch um.

CoastalExplorer ist ein professionelles Werkzeug für die elektronische Navigation und ich bin damit sehr, sehr zufrieden.

Logitech Trackball Bei Seegang ist eine Maus nutzlos, und auch ein Trackpad ist dann mühevoll zu bedienen. Eine gute Lösung ist ein Trackball wie dieser Logitech M570. Dieser Trackball funktioniert auf Anhieb, die Batterien halten lange und ich finde ihn als Mausersatz super.
Logitech K810 beleuchtete Bluetooth Tastatur Ich habe lange nach einer kabellosen, beleuchteten und schicken Tastatur gesucht. Hängengeblieben bin ich bei der Logitech K810 Tastatur.

Und diese Tastatur finde ich wirklich super! Sie ist klein, leicht, spricht mit bis zu drei Geräten, hat eine perfekte Beleuchtung, der Akku hält lange und kann via USB aufgeladen werden.

RS232 / NMEA zu USB Konverter mit FTDI Chipsatz Um NMEA 0183-Daten auf dem Navigationscomputer nutzbar zu machen ist oft ein RS232 auf USB Adapter nötig. Diejenigen mit Profilic Chipset sind bekannt dafür, bei Dauerbetrieb Probleme zu machen.

Ich habe diesen RSR232-USB Adapter mit FTDI Chipset gefunden, der nun seit über einem Jahr perfekt stabil läuft.

Sicherheit


Mit dem Jambo Anker habe ich allerbeste Erfahrungen gemacht
Ankergeschirr: Ich habe allerbeste Erfahrungen mit dem Jambo Anker gemacht.
Treppe auf dem Boot mit Anti Rutsch Streifen Rutschsichere Treppen: Mit diesen Anti Rutsch Streifen, selbstklebend, transparent.
Indexa Wassermelder, batteriebetrieben für die viele Bereiche auf dem Boot Wassermelder: Ich habe an mehreren Stellen im Boot diese Indexa Wassermelder (batteriebetrieben) installiert. Diese Wassermelder sind simpel, aber bisher zuverlässig und überall leicht zu installieren. Wenn die Batterie schwach wird, gibt es einen Alarm.
Rain-X Regenabweiser für die Scheiben auf dem Boot Im schweren Wetter oder bei Regen ist Rain-X für die Scheiben wichtig. Auch im Starkregen oder nachdem eine große Welle die Scheibe überspült hat sorgt Rain-X für klare Sicht. Funktioniert wirklich und hält mehrere Wochen.

Winterlager

Heizung Ölradiator DeLonghi für das Winterlager Ich hatte im letzten Winterlager eine Heizung in den Maschinenraum gestellt. Dafür habe ich diesen Ölradiator von DeLonghi genommen. Er hat ein Thermostat und – was viel wichtiger ist – kann 700 Watt heruntergeregelt werden. Für den Maschinenraum reicht das locker und so viel Leistung
liefert der Landstrom allemal.
Seatec Boatprotect Frostschutz für Trinkwasseranlagen Als Frostschutz für die Toilette und Spüle habe ich Seatec Boatprotect Frostfrei von SVB verwendet. Es ist günstiger als andere Mittel und hat einwandfrei funktioniert.

Hund

Die Ruffwear Hundeschwimmweste hat sich für unseren Kooikerhondje sehr gut bewährt. Sie gibt sicheren Auftrieb, der Hund fühlt sich wohl darin, wir können ihn am Griff problemlos anheben, sie ist robust und die Leine kann daran befestigt werden.

Kleinigkeiten

Fenix HL50 Stirnlampe Mit einer Stirnlampe auf dem Kopf sieht man etwas seltsam aus. Aber sie ist eines der wichtigsten Hilfsmittel, die ich habe!

Denn in vielen Ecken auf dem Schiff ist’s eigentlich immer zu dunkel, ob dort zu arbeiten. Also hält man in der einen Hand eine Taschenlampe, und hat dann nur noch eine Hand frei zum arbeiten. Das ist Mist.

Ich habe diese Fenix HL50.
Sie kann mit einer normalen AA Batterie betrieben werden, hat drei verschiedene Lichtstufen, ist klein, leicht und zuverlässig.

Selbstklebendes Klettband Dieses selbstklebende Klettband hat sich schon oft bewährt, um leichte Gegenstände einfach und reversibel zu zu fixieren. Das Band lässt sich auch nach langer Zeit noch rückstandslos entfernen.
Einen Nass-Sauger finde ich in der Winter- und Bastel-Saison unverzichtbar: Öl/Wassergemisch aus der Bilge aussaugen, Trinkwassertank leeren, Dreck aus der Ankerbilge saugen… wie würde ich solche Arbeiten sonst erledigen?
Ich habe diesen Kärcher WD 3.
Der ist günstig, aber für den unregelmäßigen Einsatz ausreichend.
TFA Dostmann Wetterstation Einen richtigen Barografen habe ich nicht. Aber eine brauchbare Wetterstation habe ich gefunden: TFA Dostmann Funkwetterstation Pure Plus. Im Gegensatz zu den allermeisten anderen Wetterstationen ist sie ortsunabhängig und zeigt nur selbstgemessene Daten an.

Ein Außensensor ermittelt Temperatur und Luftfeuchte außerhalb der Kabine, der Luftdruck wird mit einer Historie von immerhin 24 Stunden angezeigt, Mondphase und Funkuhr vervollständigen die Funktionalität. Dazu sieht sie – finde ich – gut und zurückhaltend aus.

Wolfcraft Sackkarre Ständig muss ich schwere Kisten oder Taschen vom Auto zum Boot transportieren. Sackkarren gibt es genügend, ich habe Diese zusammenklappbare Sackkarre von Wolfcraft und gebe sie nicht mehr her!
Sie ist kompakt zusammenklappbar, aber trotzdem stabil und leistet seit Jahren treue Dienste.
dalipo Klettband (selbstklebend) Klettband ist super praktisch, um alle möglichen Dinge im Boot zu fixieren. Das dalipo Klettband (selbstklebend) hält sehr gut, klebt an fast allem und lässt sich vor allem Rückstandsfrei auch wieder entfernen.

Komfort

Superpep gegen Seekrankheit Über Seekrankheit habe ich hier ausführlich geschrieben. Bei uns hilft Superpep sehr gut.
Es gibt 20mg und 50mg Dosierungen, 20mg ist zum kauen und reicht bei uns meistens aus. 50mg nimmt Steffi manchmal, wenn es sehr ruppig werden soll.
Hansaplast Lärmstopp Ohrstöpsel gegen das plätschern am Bootsrumpf Ich kann manchmal schlecht einschlafen, wenn es laute Geräusche (wie z.B. das Schlagen von Wellen am Bootsrumpf) gibt. Mir helfen diese Ohrstöpsel von Hansaplast.
Ich finde sie komfortabel und sehr wirksam.
Hequinux tizi USB Lader 3x bis 2,1A Einen USB Lader für die 12V Steckdose braucht man immer. Der
equinux tizi lädt drei Geräte
mit ordentlich Strom gleichzeitig. Viel besser, als ein billiger Lader.
SEBSON LED Lampe G4 mit Stiftsockel Alle Halogen- oder Glühfaden-Leuchtmittel habe ich durch LED Leuchtmittel ersetzt und dabei gute Erfahrung mit
SEBSON LED Leuchtmitteln wie
diesen G4-Stiftsockel-LEDs gemacht. Sie sind günstiger als im Yachtzubehör und halten – bei mir zumindest – jahrelang.

Bücher

Besser ankern Besser Ankern aus dem Palstek Verlag. Wer häufig ankert oder auch nur wissen will, wie ein Ankergeschirr aussieht auf das man sich wirklich verlassen kann, muss dieses Buch lesen.
Elektrik auf Yachten Elektrik auf Yachten, ebenfalls aus dem Palstek Verlag. Wer die Elektrik auf seinem Boot ernst nimmt und ordentlich warten und ausbauen möchte, der muss dieses eine Buch lesen.
Gewittersegeln Gewittersegeln enthält eine Reihe interessanter
Erfahrungsberichte von Fahrten durch Gewitter, die mir etwas Angst davor genommen haben. Der Respekt vor einem Gewitter auf See aber bleibt immer, und das ist auch gut so.
Voyaging Under Power von Robert P. Beebe In Voyaging Under Power beschreibt Robert P. Beebe schon in den 70er Jahren, wie ein Motorboot gebaut und ausgerüstet sein muss, um damit auf Langfahrt inklusive Ozeanüberquerungen zu gehen.
Mittlerweile gibt es diverse neue Auflagen, die letzte wurde von Ken Williams bearbeitet.
Kurs New York von Karlheinz Breidenbrach Kurs New York: Karlheinz Breidenbrach und Crew haben schon vor 30 Jahren mit einem relativ normalen Motorboot den Atlantik über die Nordroute (Island, Grönland, Kanada, USA) überquert, sind nach New York und noch viel weiter gefahren. Mit aus heutiger Sicht magerer Ausrüstung, aber viel Sachverstand und guter Seemannschaft. Sehr bemerkenswert!
Eiszeit von Claudia Kirchberger Die Kirchbergers sind mit ihrer „La Belle Epoque“ durch die Artkis und Nordwestpassage gefahren – eine recht beeindruckende Tour. In
Eiszeit beschreibt Claudia Kirchberger die Reise, mit allen Höhen und Tiefen.
111 Gründe, segeln zu gehen von Klaus Freund Klaus hat eine schöne Art zu schreiben, und seine Geschichten von der Néfertiti unter fahrtenseglers-glück.de sind regelmäßig ein Vergnügen zum lesen.
Nun hat Klaus ein Buch für die Reihe „111 Gründe…“ herausgebracht, und es geht natürlich um das Segeln: 111 Gründe, segeln zu gehen beschreibt vergnüglich und kurzweilig, warum das Reisen mit dem Boot auf der See zu schön ist. Klicke hier, um meine Rezension zu diesem Buch zu lesen.

2 Kommentare zu “Was sich bewährt hat: Boot Erfahrung aus 7 Jahren

  1. Daniel Eser

    Hallo Julian,

    vielen Dank für deine absolut nützlichen Tipps! Ich könnte noch einen gebrauchen:

    1. wie das Stahlboot mal ordentlich polieren wird ..
    2. wie man geschickt Lackabpltzer bearbeitet z.b. Streichen mit Pinsel oder Airbrush Pistole oder Farbe abfüllen lassen in Spraydose..

    Freue mich über eine Rückmeldung oder eben vielleicht einen neuen POST.

    1. Julian Buß

      Danke 🙂

      Zu 1: Poliert habe ich bisher mit Certonal, das habe ich tatsächlich noch nicht in meinen Empfehlungen – das werde ich nachholen 🙂 Ich habe aber darüber geschrieben, hier: http://booteblog.net/2016/05/29/empfehlung-zu-bootspoliturbootswachs/

      Zu 2: Mit „Lackabpitzer“ meinst Du vermutlich kleine Schäden im Lack. Das ist eine gute Frage, ein perfektes Rezept habe ich dafür noch nicht. Bisher ist mein Verfahren:
      – etwas anschleifen
      – dann eine Schicht Owatrol rauftupfen (mit dem Pinsel) (Owatrol habe ich auch noch nicht in den Empfehlungen…)
      – dann mit einem 1k Lackstift in passender Farbe überpinseln

      Mein Lack ist eine RAL Farbe, also standardisiert, dafür habe ich bei Amazon passende Lackstifte gefunden. Die sind ok, aber nicht super. Kommt schon vor, dass nach einem halben Jahr an der gleiche Stelle noch mal Rost zu sehen ist. Und eine nahtlose Optik kann ich damit auch nicht erzielen.

      Eigentlich müsste ich:
      – anschleifen
      – Owatrol
      – meinen „echten“ 2K Lack anrühren
      – mit einer kleinen Rolle beschichten
      – einmal mit Verschlichter rüber

      Aber für eine wenige Quadratmillimeter große Stelle rühre ich ja keinen 2K Lack an… daher die Lackstifte.

Kommentar verfassen