Ein besonderes Geschenk. Von Annemarie, 91 jährige Seefahrerin.

Drei ganz besondere Bücher.
Drei ganz besondere Bücher.

Erfahrene Leser meine Seite kennen die Breidenbachs. Wer sie nicht kennt: Bitte meinen Artikel „Wahnsinn? D-Schottland-Island-Grönland-Kanada-USA unter Motor, in den 80ern“ lesen, danach wieder hierher zurückkommen!

Über Annemarie und Karl-Heinz Breidenbach und ihre gerade zu unfassbaren Reise über den Nordatlantik nach Kanada und in die U.S.A. hatte ich Ende 2016 geschrieben. Nun ist das Internet manchmal auch ein netter Ort, und der Zufall wollte es, dass der Sohn der Beiden – Heinz-Dieter Breidenbach – meinen Artikel gefunden hat.

Dieter Breidenbach hat viel von seinen Eltern geerbt: Er ist auch Seefahrer und Atlantik-Überquerer. Von ihm werde ich euch auch noch erzählen. Aber nicht heute.

Annemarie: 91 Jahre jung

Über den Sohn ergab sich ein Kontakt zu Steffi, einer Enkelin von Annemarie Breidenbach. Und auf einmal schrieb mir: Annemarie höchstpersönlich. Offensichtlich äußerst rüstig und ohne jede Scheu vor dem Internet und E-Mail, 91 Jahre hin oder her.

Ich habe mich gefreut wie ein Kind zu Weihnachten

Das Buch „Kurs New York“ (gibt es manchmal noch hier bei Amazon) hat nicht nur mich beeindruckt. Es ist Inspiration von so mancher Atlantik-Überquerung unter Motor gewesen und nötigt eigentlich jedem, der es gelesen hat, Respekt vor exzellenter Seemannschaft ab.

Und nun korrespondiere ich mit der Frau, die diese Reise damals zusammen mit ihrem (mittlerweile leider verstorbenen) Mann und einem befreundeten Paar gemacht hat. Was freue ich mich, dass mein booteblog solche Kontakte ermöglicht! 

Und dann: Kommt ein Paket

Nachdem Annemarie und ich sehr nett einige E-Mails ausgetauscht haben, kommt ein paar Tage später ein Paket. Von der rüstigen Seefahrerin!

Alle Reisen der Breidenbachs: Drei dicke Bücher. Ein Lebenswerk.
Alle Reisen der Breidenbachs: Drei dicke Bücher. Ein Lebenswerk.

Darin: Noch ein Exemplar von „Kurs New York“ plus das Nachfolgebuch „West Indies – Rund um den Erdball“ (es ist ja nicht so, dass die Beiden nach der zweifachen Atlantik Passage aufgehört hätten..) und ein dicker Wälzer, von dem ich nicht geahnt habe, dass er existiert: „Hinter jedem Meer ist Land“ – eine Zusammenfassung ihrer Seereisen von den ersten Anfängen 1960 bis 1998.

Die Anfänge: Von einem Wasserfloh über ein 7,5 Schärenkreuzer bis zum 18m Stahlschiff.
Die Anfänge: Von einem Wasserfloh über ein 7,5 Schärenkreuzer bis zum 18m Stahlschiff.

Ein Schatz. Anders kann ich es nicht bezeichnen.

Bei „Hinter jedem Meer ist Land“ bin ich bisher bis zum Jahre 1971 gekommen. Und: Ich fühle mich ziemlich klein.

Ich bilde mir gerne ein, dass wir im Rahmen unserer zeitlichen Möglichkeiten schon längere Törns auf See machen als die allermeisten anderen Motorboote. Längere Passagen nachts über offene See, einhand nach Kopenhagen und Göteborg oder Rund Fünen in 25 Stunden – das halte ich schon für eher ungewöhnlich in der Motorboot-Szene.

Doch gegen das, was die Breidenbachs alleine in den ersten Jahren mit einem 7,5 Meter Schärenkreuzer aus Holz bereist haben, scheinen unsere Fahrten geradezu trivial zu sein. Darüber wird noch zu schreiben sein.

Und schließlich noch das: 

Große Freude: Mit persönlicher Widmung.
Große Freude: Mit persönlicher Widmung.

Eine persönliche Widmung! Darüber freue ich mich ganz besonders.

Vermutlich wird Annemarie, Heinz-Dieter, Steffi oder auch alle drei diesen Artikel lesen. Daher ein persönliches Wort:

Liebe Annemarie,

vielen, vielen Dank für diesen Schatz. Mit Sicherheit werden Eure Reisen eine nicht enden wollende Inspiration für uns sein. Alle Eure Spuren werden wir nicht verfolgen können, aber dem einen oder anderen Fußstapfen werden wir sicher folgen.

Eure Bücher erhalten einen Ehrenplatz in der Bordbibliothek und werden uns immer wieder Freude und Erkenntnisse bringen.

Ich wünsche Dir alles Gute und wir bleiben in Kontakt!

Und für euch, liebe Leser, habe ich auch noch etwas: Die Erlaubnis, aus den Büchern im booteblog zu berichten. Und genau das werde ich machen. Nach und nach. Ihr dürft gespannt sein!

 

10 Kommentare zu “Ein besonderes Geschenk. Von Annemarie, 91 jährige Seefahrerin.

  1. Thomas Escape

    Einfach nur schön und für Dich verdient. Wir sind gespannt und wünschen über diesen Weg der „jungen Rentnerin“ von Herzen alles Gute und noch viele Jahre schwelgen in einzigartigen Erinnerungen. Chapeau vor dieser Lebensleistung.

  2. Christian

    Da hast Du ja wirklich einen tollen Schatz erhalten! Das Buch Kurs New York habe ich mir auch besorgt, ist schon respektabel was die beiden damals geleistet haben.
    Weisst Du, ob das Nachfolgebuch auch regulär verlegt worden ist sodaß man es ggf. auch antiquarisch bekommen könnte?

    1. Julian Buß

      nee, wurde nicht regulär verlegt. Ich hatte es aber tatsächlich trotzdem im Antiquariat bekommen (gesucht via Internet). Von „Kurs New York“ hat Annemarie auch noch ein paar Exemplare, von „Rund um den Erdball“ allerdings wohl nicht.

        1. Annemarie Breidenbach

          Hallo Christian. Ich habe noch 1 Exemplar gefunden und würde es Dir gerne „leihweise“ überlassen. Einmal lesen ist ja schon was. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand eine Idee hat es zu vervielfältigen. Möchte dies nur gerne wissen. Es war damals nur für den Familien und Freundeskreis gedacht. Mit sportlichem Gruß Annemarie

          1. Christian

            Hallo Annemarie,
            vielen Dank für Deinen Vorschlag, das wäre ja echt toll!
            Ich hatte mit Julian auch schonmal darüber gesprochen, wie wir die Bücher ggf. digitalisieren könnten. Ich würde mich darum auch kümmern oder es ggf. selber machen.
            Hast Du beide Bücher noch zur Verfügung, also Rund um den Erdball und Hinter jedem Meer ist Land?
            Meine mail-Adresse lautet: christian.tischler@web.de

            Viele Grüße, Christian

Kommentar verfassen