Hamburger Hafen und die Elbe aus der Luft

Seit einigen Tagen habe ich ein neues Werkzeug, um Videos und Fotos aus anderen Perspektiven aufnehmen zu können: Eine Drohne, genauer eine DJI Phantom 3 Advanced. Die ersten Erfahrungen sind durchweg positiv – die Phantom 3 ist halbprofessionell und kein Spielzeug.

Heute war ich kurz an der Elbe, um mit der Drohne zu üben, und das ist dabei herausgekommen (mit Ton schauen!):

Hier weiterlesen:


8 Kommentare zu “Hamburger Hafen und die Elbe aus der Luft

    1. Julian Buß

      Danke für die Info. Im Beipackzettel, der vom Bundesamt für Zivilluftfahrt stammt und bei der Drohne dabei war, stand davon nichts. Bisherige Recherchen meinerseits ergaben, dass man als Privatmensch abseits von besonders geschützten Objekten wie z.B. Flughäfen bis 100m hoch fliegen darf, und da war ich locker drunter.

      Ich lese mich mal durch Deine Links!

        1. Julian Buß

          hab noch weiter recherchiert und das hier gefunden:


          Die Freigabe für Flüge von Flugmodellen bis 5 Kilo Gesamtgewicht und einer Höhe von höchstens 30 Metern über Grund gilt mit der neuen Regelung pauschal als erteilt.

          Quelle: http://www.drohnen.de/vorschriften-genehigungen-fuer-die-nutzung-von-drohnen-und-multicoptern/

          Mehr als 30m waren das auch nicht, und in Sichtweite war das Gerät auch ständig, also sollte alles in Ordnung sein 🙂

          Aber es ist richtig, dass man sich mit den Regeln wirklich auseinandersetzen muss. Machen ja schließlich auch Sinn, die Regeln!

          1. Modellflieger

            Danke für den Hinweis auf die Neuregelung, die kannte ich noch nicht. Dann nichts für ungut 🙂
            Hier findet sie sich im Original:

            https://www.dfs.de/dfs_homepage/de/Services/Luftsport%20&%20Freizeit/Flugmodelle%20|%20%22Drohnen%22/1-437-15_DFS_Drohnen_CTR.PDF

            Gilt anscheinend nur für nicht-gewerblichen Einsatz. Dann darf ich inzwischen im Garten wohl doch fliegen. Hab hier nämlich auch einen Flughafen um die Ecke…

            Mit den Regeln stimmt schon, hier musste vor einiger Zeit (in Flughafennähe) ein Rettungshubschrauber einer Drohne ausweichen…

            Gruß

  1. Jens-Peter Bax

    Hallo Julian,

    *Klugscheißan*
    Das ist keien Drohne, das ist ein Kopter
    *Klugscheißaus*

    Wenn Du eine Drohne fliegen willst, musst Du in Virginia anfangen.

    Du bist dort aber in der Nähe von Airbus. Ich bin gerade nicht aktuell, wieviel Kilometer um Flughäfen, etc. Abstand gehalten werden muss. Natürlich warst Du nicht sooo hoch, aber er wird immer dann brenslig, wenn was passiert.

    Ich finde es aber trotzdem Mutig mit einem 100 Euro Kopter über Wasser zu fliegen. Da hätte ich immer schiss.

    LG Jens

    1. Julian Buß

      Drohne… Kopter… whatever, ist jedenfalls gut, das Teil.
      Irgendwo hatte ich mal auf einer Flugkarte geguckt und m.E. nach darf man dort 100m hoch fliegen, und so hoch war ich längst nicht. 30m darf man immer, außer in unmittelbarer Nähe eines Flughafen, Menschenmengen etc.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.