Wind und Temperatursturz

Bis Samstag werden wir noch in Marstal bleiben, weil unsere Freunde sich hier in einem Ferienhaus einquartiert haben und die meisten Orte in der Dänischen Südsee kennen wir ja auch schon.

Da wir gestern abend im Haus unserer Freunde gegrillt haben (vielmehr im Garten des Hauses, wo es total windgeschützt und sehr lauschig ist), konnten wir gestern auch keine Hafengebühr zahlen. Also hat es heute morgen wieder geklopft, und zwar um 0730 (immerhin eine halbe Stunde später als letztes mal…).

Machte nichts, ich bin gleich aufgestanden geblieben und habe ein paar Büroarbeiten erledigt. Als Selbständiger kann ich quasi von überall aus arbeiten, und ich hatte keine Lust auf einen Berg Korrespondenz nach der Ferienwoche.

Das Wetter hat sich hinsichtlich Wind und Temperatur deutlich geändert: es ist locker 8 Grad kälter (heute morgen um 0900 waren es 10 Grad) und der Wind hat zugenommen und die Richtung geändert (auf Nord 4, in Böen 5). Dementsprechend fühlt es sich kalt an heute, aber die Sonne hat uns auch weiter verwöhnt, so dass es bei uns im Salon schnell warm war und ich die Heizung nicht anwerfen musste.

Steffi und die Kinder sind nach dem Frühstück mit unseren Freunden zur Steilküste von Aerø aufgebrochen um Lochsteine zu suchen, ich wollte noch ein paar Arbeiten auf dem Schiff erledigen und bin gleich in den Blaumann gesprungen um folgendes zu erledigen:

– Stopfbuchsen noch mal kontrollieren und noch etwas nachziehen (leckten noch etwas zu viel).
– Öl kontrollieren
– Alle anderen Betriebsflüssigkeiten kontrollieren.
– Kraftstoff-Vorfilter noch mal prüfen – das war auch sinnvoll, die waren nämlich erneut ziemlich zugesetzt. Offensichtlich habe ich Dreck in den Tanks, das muss ich weiter beobachten und ggf. mal die Tanks reinigen.
– Und ein paar alte Lackflecken an der Reling habe ich mit Aceton saubergemacht – es ist ganz erstaunlich, wie sogar Jahre alte Lackflecken damit weggehen.

Das hat mich alles bis um vier Uhr beschäftigt, und just als ich alles wieder aufgeräumt habe und frisch geduscht war kamen die Ausflügler zurück und haben Kuchen mitgebracht.

Den Rest des Tages haben wir mit Hafenkino gucken und beim anlegen anderer Boote helfen zugebracht. Ein Tag mit etwas mehr Wind kombiniert mit einem relativ hohen Charterboot-Anteil ist immer ein Garant für sehenswerte An- und Ablegemanöver.

Ich weiß natürlich noch sehr genau, wie wir uns mit unserem Schlachtschiff im ersten Jahr angestellt haben, da haben wir relativ häufig für 1a Kinovorstellungen gesorgt. Trotzdem ist es immer interessant, anderen Crews beim Manöver zuzugucken (und natürlich zu helfen, wenn sie in unserer Nähe anlegen).

Ein persönliches Highlight heute war, dass ich erneut Lob für meine Xenia bekommen habe: Leute vom Segelboot gegenüber haben gesagt, dass mein Stahldampfer ein „schönes Schiff“ sei und sehr schiffig aussieht. Da ich im Winter viel Arbeit in die Lackierung investiert habe, freut mich sowas natürlich sehr.

Den Abend werden wir wieder bei unseren Freunden im Haus verbringen, diesmal war der Havnepenge-Mann aber schon da und ich kann morgen also ausschlafen.

20140501-232945.jpg

20140501-232933.jpg

Hier weiterlesen:


2 Kommentare zu “Wind und Temperatursturz

  1. Anton aus Moorfleet

    Hallo Julian,schön das Ihr soviel Freude hattet in Eurem Urlaub.Wir sind heute wieder in Moorfleet eingelaufen.Aber ich habe eine wichtige Frage: Wieso hast du Diesel im Motoröl? Das ist überhaupt nicht Normal !!! Das kann auf Dauer zu derbsten Motorschäden führen !!! Du schreibst es so als sei es für Dich völlig normal diese Arbeit durchzuführen,aber das ist in keiner Art und Weise akzeptabel.An der Maschine können diverse Probleme anstehen bzw. schon vorhanden sein.Lass mal was hören.
    Gruss von Anton

  2. Julian Buss

    Nee, keine Sorge, das ist nicht völlig normal 🙂 die andere Maschine hatte das nach den Arbeiten auf der Werft auch einmalig, dann haben die Jungs dort noch an einer Schraube gedreht und seitdem ist das Öl bei der Maschine völlig ok.
    Ich werd genau beobachten, wie sich das nun bei der Bb Maschine entwickelt, glaube aber nicht an ein ernstes Problem.

    Ich melde mich kommende Woche bei Dir und werde berichten!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.