Mut zum freien Leben

„Und diese Fähigkeiten sind eine Unerschrockenheit gegenüber Neuem, der Wille, durchbeissen zu können, die Lust am Lernen, die Selbstsicherheit, mich in schwierigen Situationen auf mein Gefühl verlassen zu können und meine grundlegend positive Einstellung.“

So schreibt es Claudia von der La Belle Epoque auf die Frage, warum sie auf den ersten Blick so viel mehr Mut hat, Dinge zu tun, die wir „Normalos“ nicht tun. Zum Beispiel, die Nordwestpassage zu bereisen.

Und weiter:

„Der einzige Unterschied zwischen mir und Menschen, die behaupten nicht so mutig zu sein wie wir, liegt nur darin, dass ich den Mut zum ersten Schritt hatte: Den Mut zum freien Leben.“

Sehr lesenswert, klick hier für den ganzen Artikel!


Kommentar verfassen