Bodenbelag gesucht!

Bodenbelag in der Pantry der JULIUS - wo bekommt man sowas?
Bodenbelag in der Pantry der JULIUS – wo bekommt man sowas?

So wie im Foto sieht der Boden in der Pantry auf der JULIUS aus. Im Salon möchten wir nun einen optisch vergleichbaren Boden haben. Aber: Wo bekommt man so einen Belag?

Gefunden habe ich bisher ART-Line von Kähne Bootsausstatter (siehe http://www.kaehne-bootsausstatter.de/de/textilien/decksbelaege/art-line.html). Das Material ist aus Vynil und nur 2mm hoch – eigentlich perfekt. Aber leider auch prohibitiv teuer mit € 98,50 pro Quadratmeter. 

So eine Art Belag habe ich schon so oft auf Boote gesehen, vor allem auf holländischen – sowas muss es doch auch halbwegs bezahlbar (deutlich weniger als € 100 pro qm) geben? Wer hat einen Tipp?

Update 21:30 Uhr: Via Facebook habe ich einen Hinweis auf Ruegg.de bekommen: http://www.ruegg-shop.de/bootsbaumaterial/bootsbauholz/ganze-platten/laminate/laminat-teak-/-koto-0-9-mm (€ 158,90 für 4qm, also knapp € 40 pro qm).


7 Kommentare zu “Bodenbelag gesucht!

  1. Jürgen Schüler

    Hallo Julian. Ich habe genau diesen Belag in unserem Boot verarbeitet. Es handelt sich um einen Belag von Vyvra Fabrics aus den Niederlanden, von denen ich Muster angefordert hatte. Von dem Material war ich begeistert und suchte nach einem Distributor. Auf der Hanseboot erkannte ich den Vinylbelag zufällig auf dem Stand von Kähne wieder und bestellte dort. Ich habe kein qualitativ vergleichbares Vinyl-Produkt gefunden, das billiger wäre. Wobei meine Aussage nicht repräsentativ ist, aber sicherlich eine Tendenz angibt.

    Was ich sagen will, ist: wenn es möglich ist, dann gib das Geld aus. Ich meine, es lohnt sich.

  2. Thomas

    https://www.fabrieksverkoopgenemuiden.nl/ hier haben wir unseren Laminatboden erhalten. – Allerdings von einem Fachmann verlegt, sonst sieht das „Scheisse“ aus. Den die zahlreichen Winkel und Anpassungen müssen schon gut gemacht werden, sonst nützt das schönste Laminat nichts. An den Preis mag ich mich nicht mehr erinnern, die Faktura ist auch dem neuen Eigner der Escape übergeben. Aber es war sicher um einiges günstiger als 100 EUR/M2.

    Siehe auf unserer Website unter Fotos Schiffe.

    Viel Glück auf der Suche.
    Thomas

  3. Enno Schaarwächter

    Nein, leider habe ich keinen Tip. Im Gegenteil, ich habe auch das Internet für so einen Boden durchsucht. Kein Erfolg.
    Am Ende habe ich mir einen hervorragenden Vorwerkteppichboden, der keine Feuchtigkeit aufnimmt, nicht schimmelt etc. gekauft. Um die Bodenklappen zu öffenen habe ich den Teppich zuschneiden und ketteln lassen.
    Nicht so schön wie ein Schiffsboden in Holz, aber neu und durchaus ansehnlich.

  4. Thomas

    Noch ein Hinweis. Wir hatten 4 mm Kork als Unterlage genommen. Hatte zweierlei Effekt: erstens zusätzlich Isolation gegen die Abstrahlkälte aus dem Motorraum und zudem Trittschallisolation. Vinil hat eine harte Oberfläche und mit härteren Sohlen an den Schuhen gibt das diese doofen Geräusche, wie wenn Du auf Glas laufen würdest. Aber pflegeleicht ist dieses Material schon extrem. Wir waren nach 3 1/2 Jahren permanent auf dem Schiff leben damit äusserst zufrieden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .