Lüftung mit Temperatursteuerung

Ein einfacher Lüfter im Schrank saugt warme Luft ab.
Ein einfacher Lüfter im Schrank saugt warme Luft ab.

Letztes Jahr habe ich für meinen Navigationscomputer (einem Mac Mini) eine eigene 230V Versorgung installiert (mit so einem Victron Inverter, Link zu yachtbatterie.de). Was ich übersehen habe: So ein Inverter produziert Wärme.

Wärme, die sich im Schrank, wo der Inverter installiert ist, staut. Daher springt der Lüfter des Inverters regelmäßig an, und der ist nervig laut.

Irgendwie muss die warme Luft aus dem Schrank abgeführt werden. Das ist einfach: Ein simpler 24V Lüfter (für 12V Systeme gibt es tolle Silent Lüfter, wie z.B. den hier von Be Quiet!, und hier ist eine Spannungsstabilisierung, Links zu Amazon) saugt die warme Luft ab.

Aber: Ich will ja nicht, dass dieser Lüfter durchgehend läuft!

Lüfter temperaturgestauert ein- und ausschalten

Ich wollte eine Lösung, die ohne jeden Stromverbrauch einen Verbraucher ab einer einstellbaren Temperatur einschaltet. Und wenn die Temperatur unterschritten ist, auch wieder ausschaltet.

Gefunden habe ich diesen Eberle Raumthermostat (Link zu Amazon):

Eberle Raumthermostat zur Lüftersteuerung.
Eberle Raumthermostat zur Lüftersteuerung,

Dieser Thermostat arbeitet rein mechanisch mit einem Bimetall-Schalter und kann einen Verbraucher bei der eingestellten Temperatur wahlweise an- oder ausschalten (also geeignet für Kühlung oder Heizung).

Vorsicht! Es gibt diverse Variationen dieses Thermostats, einige sind z.B. nur zum heizen geeignet.

Eigentlich ist dieser Eberle Raumthermostat für 230V gedacht, schaltet aber natürlich auch 12V oder 24V genau so gut.

Die Installation ist sehr einfach:

Eberle Thermostat: Anschluss zum heizen oder kühlen.
Eberle Thermostat: Anschluss zum heizen oder kühlen.

Der Plus Leiter kommt an die mittlere Klemme. Der Plus Leiter zum Lüfter an eine der (vom Foto aus gesehen) Klemmen rechts davon:

  • Direkt daneben: Verbraucher wird ausgeschaltet, wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist.
  • Klemme ganz rechts: Verbrauch wird ausgeschaltet, wenn die eingestellte Temperatur unterschritten ist.

Im Foto ist der Lüfter noch falsch angeschlossen, er muss an die ganz rechte Klemme (denn ich will ja kühlen und nicht heizen).

Wenn es kühl ist, bleibt der Lüfter nun ausgeschaltet und verbraucht keinen Strom. Wenn der Inverter unter Last steht und Wärme erzeugt, transportiert der Lüfter die warme Luft ab und der nervig laute Lüfter des Inverters bleibt größtenteils stumm. Eine einfache und gute Lösung!

Ein weiterer Einsatzzweck ist übrigens der Abtransport der warmen Abluft eines Kühlschranks: Die (stromhungrige) Laufzeit des Kompressors kann so spürbar reduziert werden.

Ein Kommentar zu “Lüftung mit Temperatursteuerung

  1. Enz Albert

    Die Eberle Thermostaten habe ich in allen Räumen meiner Yacht Steeler FF53 für heizen und kühlen mit Seewasser Wärmepumpe eingebaut. So kann geheizt oder gekühlt werden ohne die Wärmepumpe von Hand
    umschalten.

Kommentar verfassen