Ein geschlossenes Ruderhaus ist…

…eine gute Sache ­čÖé

Drau├čen regnet es in Str├Âmen:

Foto

und ich sitze in T-Shirt und kurzer Hose am Macbook, Kaffee daneben und kann in Ruhe schreiben.

20140803-081057-29457779.jpg

10 Kommentare zu “Ein geschlossenes Ruderhaus ist…

  1. Andreas Wagner

    Hallo,

    ich finde euren Trip hoch spannend bin auch dabei f├╝r uns ein Motorboot anzuschaffen bis ich so einen Trip stemmen kann muss ich aber noch ein bisschen ├╝ben.
    Au├čerdem (bin selbst sehr Technik verliebt) immer wieder begeistert das du diesen Blog quasi live f├╝llst und ich hier ein bisschen mit euch mit fiebern kann.

    Gr├╝├če aus Ober├Âsterreich Andi

      1. Andreas Wagner

        Also anfangen tun wir ganz klein hier an der Donau Urlaubsm├Ą├čig dann auf den Trailer und ab geht’s aber ob ich so wie alle unbedingt nach Kroatien muss wei├č ich noch nicht so ganz.
        Deshalb finde ich ja deinen Bericht so spannend.

        Wegen deiner Einspritzd├╝sen w├╝rde ich da keine Werft rumdoktern lassen sondern gleich mit den D├╝sen zum Boschdienst auf einen D├╝senpr├╝fstand (vllt. sogar die ESPs mit checken lassen) und meiner Meinung nach alles von beiden Motoren ich vermute einen Zusammenhang mit der Diesel-Pest!

        Und ja ├ľsterreich hat noch keinen Meerzugang aber mit der globalen Klimaerw├Ąrmung und dem damit verbundenen Anstieg des Meeresspiegels k├Ânnte sich das Blatt da noch wenden ­čśë

  2. J├╝rgen Sch├╝ler

    Hallo Julian,

    Ja, heute ist ein bl├Âder Tag f├╝r’s Bootfahren in dieser Gegend. Wir haben auch Urlaub, liegen aber noch sch├Ân dekadent umd sicher im Hafen von Marstal auf ├ćr┼ô. Gerade hat uns das dicke Regengebiet erwischt, das von s├╝den her kommt, es donnert kr├Ąftig im Osten. Wir haben durchaus gro├čen Respekt vor der R├╝ckreise nach Eckernf├Ârde in den n├Ąchsten Tagen, denn die seitlich kommenden Wellen k├Ânnen uns ganz sch├Ân durchsch├╝tteln, was bei unserem Boot leider schnell passiert. Oder sind wir einfach nur zu ├Ąngstlich, weil wir noch so unerfahren sind? ­čśë Jedenfalls lese ich gerade wieder mit besonderem Interesse deine Wetteranalysen und vollziehe sie nach – zum Lernen. Bist ja nicht ganz so weit weg unterwegs. ­čśë

    1. Julian Bu├č

      Hallo J├╝rgen,

      f├╝r die R├╝ckreise von Aero nach Eckernf├Ârde sind westliche oder ├Âstliche Winde gut, damit der Seegang nicht von der Seite kommt. Am Dienstag beispielsweise habt Ihr ein gutes Wetterfenster mit sehr wenig Wind, sieht fast nach Ententeich aus ­čÖé

      F├╝r das Wetter kann ich die Apps WeatherPro und Windfinder empfehlen, falls Du die noch nicht hast. WeatherPro ist sehr genau und bietet vor allem diverse Karten f├╝r Regen, Blitz, Wolken etc. Und die Karten sind unglaublich aktuell. Ich sehe hier eine Regenfront vor mir, gucke auf die Regenkarte bei WeatherPro und sehe die dort an gleicher Position – faszinierend.

      Windwinder ist bez├╝glich des Windes ebenfalls sehr genau und zeigt bei vielen Stationen auch die voraussichtliche Wellenh├Âhe, jedenfalls in der Pro Version.

      Mit den beiden Apps kommt man m.E. nach schon sehr gut klar!

      Wir werden hier auf dem Kattegat auf halbem Weg von Varberg/Tr├Ąksl├Âv zum ├śresund gerade ordentlich durchgeknetet! Obwohl der Wind aus der besten Richtung (Ost, d.h. noch ein wenig Landschutz) nur mit um die 8 Knoten weht, hat sich hier ein ganz sch├Âner Seegang aufgebaut. Teilweise geht es eine Welle hoch und dann wie im freien Fall runter ins Wellental, dann spritzt das ordentlich auf dem Vorschiff. Ich k├Ânnte langsamer fahren, dann w├Ąre es weniger ruppig, aber irgendwann wollen wir ja auch mal ankommen ­čÖé

      Ein simpler Tipp noch zu seitlichen Wellen: kreuzen, wie die Segler es bei Wind gegenan tun w├╝rden. Also Kurs ├Ąndern, so dass die Wellen zumindest schr├Ąg von vorne oder achtenr kommen, und irgendwann dann wieder Kurs ├Ąndern so dass die Wellen von der anderen Seite kommen und man im Ergebnis beim Ziel ankommt.

      Sch├Âne Gr├╝├če nach Aero, eine tolle Insel!

      1. J├╝rgen

        Hallo Julian,

        toll, dass du trotz Gesch├╝ttele gleich antwortest und dann noch so ausf├╝hrlich. ­čÖé Dienstag ist das Fenster, was wir uns auch ausgeguckt haben. Und beide Apps habe ich auch, gerade Weather Pro nutze ich schon seit meinen Camper-Zeiten (bevor ich mich auf’s Wasser wagte) und bin immer wieder beeindruckt von der Pr├Ązision der Vorhersagen. Zus├Ątzlich habe ich noch die App YachtWeather, bei der mir aber nicht immer klar ist, inwieweit die Wetterdaten tats├Ąchlich aus der Gegend kommen, die ich betrachte, oder ob da viel interpoliert wurde. Au├čerdem kann man die Wellenh├Âhenangaben in die Tonne treten, soweit ich das von unserer bisherigen Reise beurteilen kann…

        Danke f├╝r die Tips gegen das Rollen. Intuitiv macht ich auf der Hinreise genau das (schr├Ąg ansteuern). Bl├Âd (zumindest f├╝r unser Boot) sind trotzdem die pl├Âtzlichen hohen Wellen, die offensichtlich durch ├ťberlagerung entstehen und beim Durchrollen das Boot nicht nur sehr heftig neigen, sondern auch das Heck gleichzeitig unangenehm versetzen k├Ânnen. Vielleicht sind wir noch zu empfindlich, aber in diesen Situationen habe ich meine Frau schon im Tiefflug an mir vorbeisegeln sehen… (was sie nicht wirklich witzig fand…^^).

        Ich w├╝nsche dir und der Familie eine gute und sichere Fahrt – wir werden sie weiter verfolgen, so dein Schreibapfel dich nicht im Stich l├Ą├čt (was das Obst erfahrungsgem├Ą├č auch so gut wie nie tut. ;-))

        Gru├č,
        J├╝rgen

        1. Julian Bu├č

          Du hattest die Nimbus, oder? Welche denn? Was f├╝r eine Motorisierung? Wie schnell seid Ihr normalerweise unterwegs? Halbgleiter oder Verdr├Ąnger?

          Ich bin neugierig und habe gerade viel Zeit ­čÖé

          1. J├╝rgen

            OK, dann f├╝ttere ich dich mal ein bisschen mit Unterhaltungsinfos.. ^^ Nein, keine Nimbus, sondern eine 1980er Princess 33, GFK Halbgleiter mit Y-Rumpf, ca 6t, 2 x 80hp Ford Diesel. Angenehme Marschgeschwindigkeit liegt meist zwischen 6,5 und knapp unter 8 Knoten (f├╝hlt sich nach Rumpfgeschwindigkeit an). Dar├╝ber wird es eher ungem├╝tlich und die beiden Dussel unter mir wirken auch nicht so, als wenn mehr deren bevorzugter Betriebszustand w├Ąre. Nominell sollen sie das Schiff auf 13 Knoten bringen k├Ânnen – bis 11 bin ich mal gegangen, das wurde mir dann aber einfach zu laut. Ich bin wohl eher der Verdr├Ąnger-Typ. ­čśë

          2. Julian Bu├č

            Ach ja, richtig, die Princess! Wie hei├čt das Boot denn?

            Ich h├Ątte gedacht, dass so ein Boot mehr Pferde hat. Ich hab 2 x 90 PS (ungef├Ąhr, bei so alten Mercedes Dieseln kann man nicht so genau sagen…). Verdr├Ąngerfahrt ist in jedem Fall ├Âkonomischer und leiser.

            Gegen L├Ąrm kann man ├╝brigens eine Menge machen, such mal nach einem Post ├╝ber L├Ąrmd├Ąmmung von Motoren hier im Blog.

            Hier hat der Wind abgeflaut, die Welle ist deutlich kleiner geworden und die Fahrt ├╝ber Grund hat deutlich auf ca. 6,3kn zugenommen.

            Danke f├╝r die Infos und Euch noch eine sch├Âne Zeit in Marstal! Besucht das Seefahrtsmuseum, lohnt sich!

  3. J├╝rgen

    KOMET hei├čt die Gute…oder der Gute? Boot sind immer irgendwie weiblich, oder? Urspr├╝nglich wollten wir im Winter einen neuen Namen spendieren (doch, doch, das hatte ich mit dem Boot bereits gekl├Ąrt, w├Ąre schon OK gewesen ^^), aber je l├Ąnger wir mit diesem Boot fahren, das ja ein wunderbares „Yesterday“-Design hat und auch aus einem alten Bond-Film stammen k├Ânnte, desto mehr wurde uns der ebenso „yesterday-m├Ą├čge Name KOMET immer vertrauter. Vor ein paar Tagen sahen meine Frau und ich uns an und beschlossen, dass der KOMET ein KOMET bleibt! So sei es nun. ├ťber „der, die, das“ wird eben einfach nicht mehr nachgedacht. ­čÖé
    L├Ąrmd├Ąmmung, stimmt, da war was. Ich habe mich schon auf die Suche nach Angeboten f├╝r Absorberplatten gemacht, die m├╝ssen bei diesen Dieseln ja sehr tiefe Frequenzen mit gro├čen Amplituden absorbieren, da muss schon etwas Gewicht und Schwingf├Ąhigkeit da sein. Ich kram mal nach deinen Blogeintr├Ągen!

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.