Nachtfahrten, Sonne, kleine Inseln, große Stadt: Die ersten Urlaubstage.

Schönes Kopenhagen.
Schönes Kopenhagen. Die unserer hamburgerischen Meinung nach zweitschönste Stadt der Welt.

„Es ist schon nach zwei Uhr… wir bekommen bestimmt keinen Platz mehr in Langelinie!“ kommt wie gewohnt der Kommentar von Steffi, wenn wir kurz vor Kopenhagen sind. Dieses Mal allerdings mit einem Augenzwinkern, denn wir haben in all den Jahren gelernt: Irgendwie klappt’s schon.

Es ist Dienstag, und wir sind am Freitag Spätnachmittag von Damp gestartet. In vier Tagen nach Kopenhagen! Alleine hab ich das schon in drei Tagen gemacht, aber mit Familie und Hund… erstaunlich, wie ein attraktives Ziel motivieren kann.

Start in Damp am Freitag, viertel vor sechs – Nachmittags

Ein paar Seefahrer-Gene sind wohl doch in meiner Familie über die Jahre zur Entfaltung gekommen:

Diese Geschichte weiterlesen

Update zur Aktion „Kurs New York“: Knapp 400 Euro für die Seenotretter!

Dafür, dass Urlaubszeit ist und die meisten Skipper unterwegs sind, läuft die Aktion „Vergriffenes Buch ‚Kurs New York‘ doch noch erhältlich – gegen Spende für Seenotretter“ gut an!

Mit dem Motorboot über den Atlantik
Darum geht es: Ein besonderes Buch, eigentlich vergriffen, über mich direkt von der Autorin doch noch erhältlich.

Bisher 23 Besteller, 11 Geldeingänge und fast 400 Euro Spende für die Seenotretter. Im Schnitt hat also jeder der elf Besteller, die schon überwiesen haben, über 36 Euro gespendet – super! 

Und es sind noch etwas über 100 Bücher übrig – also wer dieses ganz besondere Buch einer Fahrt von Deutschland in die USA via Nordatlantik und Kanada in den 80er Jahren haben möchte: Hier klicken für die Aktion „Kurs New York doch noch erhältlich“!

Vergriffenes Buch „Kurs New York“ doch noch erhältlich – gegen Spende für Seenotretter!

Kurs New York - Ganz große Seemannschaft, eine wahnsinns-Tour!
Kurs New York – Ganz große Seemannschaft, eine wahnsinns-Tour!

Liebe Leser: Hier habe ich einen echten Knaller für euch. Ein paar Exemplare dieses Buches gibt es noch!

Wer sich für Langfahrt, Blauwasser und abenteuerliche Törns interessiert, ist hier richtig. Egal, ob Segler oder Motorbootler. Denn was die Breidenbachs in den 80ern geleistet haben, ist Seemannschaft vom allerfeinsten. 

Deutschland – Schottland – Island- Grönland – Kanada – USA: Mit einem üblichen Boot, unter Motor, in den 80ern. Ohne GPS, ohne Plotter, mit einer aus heutiger Sicht einfachen Maschinenanlage. Durch Stürme, durch Eis, Kälte, heftige Strömungen – diese Reise bot mehr als genug Abenteuer. 

Diese Geschichte weiterlesen

Dankeschön #7: Till schreibt mir von Helgoland und aus Bremerhaven

Till schickt mir Postkarten von Helgoland und aus Bremerhaven
Till schickt mir Postkarten von Helgoland und aus Bremerhaven

Mein Freund Till war mit seiner Feuerlok (hier Bilder des Schiffes bei marinetraffic) und seiner Familie unterwegs und hat mir als Dankeschön (Wofür? Schaue rechts in den Kasten „Möchtest Du ‚Danke‘ sagen?“) zwei Postkarten – mit eigenem Schiffsstempel! – geschickt.

Danke, Till!

Stempel der MK Feuerlok
Stempel der MK Feuerlok

Ein besonderes Geschenk. Von Annemarie, 91 jährige Seefahrerin.

Drei ganz besondere Bücher.
Drei ganz besondere Bücher.

Erfahrene Leser meine Seite kennen die Breidenbachs. Wer sie nicht kennt: Bitte meinen Artikel „Wahnsinn? D-Schottland-Island-Grönland-Kanada-USA unter Motor, in den 80ern“ lesen, danach wieder hierher zurückkommen!

Über Annemarie und Karl-Heinz Breidenbach und ihre gerade zu unfassbaren Reise über den Nordatlantik nach Kanada und in die U.S.A. hatte ich Ende 2016 geschrieben. Nun ist das Internet manchmal auch ein netter Ort, und der Zufall wollte es, dass der Sohn der Beiden – Heinz-Dieter Breidenbach – meinen Artikel gefunden hat.

Dieter Breidenbach hat viel von seinen Eltern geerbt: Er ist auch Seefahrer und Atlantik-Überquerer. Von ihm werde ich euch auch noch erzählen. Aber nicht heute.

Annemarie: 91 Jahre jung

Über den Sohn ergab sich ein Kontakt zu Steffi, einer Enkelin von Annemarie Breidenbach. Und auf einmal schrieb mir:

Diese Geschichte weiterlesen

Langfahrt: Unerschrockene Ozean-Überquerer – Video Interview mit den Hamiltons

M/V DIrona auf Langfahrt in Wellenbergen auf dem Nordatlantik.
M/V DIrona auf Langfahrt in Wellenbergen auf dem Nordatlantik. Alle Bilder abfotografiert von Youtube.

James und Jennifer Hamilton sind vielen von euch ja schon bekannt: Ein Paar, das mit einer Nordhavn 52 seit Jahren unterwegs ist (Webseite: www.mvdirona.com) und dabei auch wirklich außergewöhnliche Passagen unternimmt. So beispielsweise „mal eben“ von Südafrika in die Karbik – 3.650 Seemeilen, einen Monat auf See.

Vor kurzen sind sie in Irland angekommen, nach einer 3.000 Seemeilen Passage über den Nordatlantik. Das war die heftigste Ozean-Querung bisher, mit drei Stürmen und – zum ersten Mal – einer kritischen Situation.

Schweres Wetter auf dem Nordatlantik auf dem Weg nach Irland
Schweres Wetter auf dem Nordatlantik auf dem Weg nach Irland.

Die Hamiltons nehmen solche Passagen aber sehr gelassen. Sie wollen von Punkt A nach Punkt B, und wenn das heißt, Wochen auf See zu verbringen und auch Stürme abzuwettern, dann ist das eben so.

Seemannschaft und Professionalität auf Langfahrt

Dabei geht das Paar mit einer faszinierenden Professionalität vor.

Diese Geschichte weiterlesen