MY Julius: die Ruderanlage

Eine Besonderheit auf dem neuem Boot ist sicherlich die Ruderanlage.

Hier mal der Innensteuerstand:

013

 

Wie man sieht, sieht man kein Steuerrad. Ein etwas ungewohnter Anblick, oder? Die MY Julius ist mit einer hydraulischen Ruderanlage ausgestattet – soweit ist das nichts besonderes, auf sehr vielen Booten wird das Ruder hydraulisch betätigt: Dafür dreht man das Steuerrad, was eine Pumpe bewegt, die dann Hydraulik-Öl durch Leitungen pumpt die dann auf einen Zylinder wirken, der dann letztlich das Ruder in Bewegung setzt.

Auf diesem Boot allerdings ist eine Ruderanlage von Radio Zeeland verbaut, genauer eine Euro 500 die meines Wissens nach im Jahr 2000 installiert wurde. Es ist ganz einfach: alles, was grün ist, gehört zur Radio Zeeland Ruderanlage. 

Auf dem Bild oben seht ihr links einen Hebel, den Tiller. Damit kann das Ruder bewegt werden. Vereinfacht gesagt: so wie der Tiller steht, steht auch das Ruder. Der Tiller verbleibt auf seiner Position, wenn ich den Tiller also z.B. 50% nach Backbord bewege und so stehen lasse, bleibt auch das Ruder in entsprechender Position.

Dazu gibt es aber noch einen Joystick, den man auf diesem Foto erkennen kann:

2014-09-11 at 12.49.13und zwar rechts unten mit der Beschriftung „Besturing“. Auch damit wird das Ruder bewegt – aber wo ist der Unterschied zum Tiller? Ganz einfach: den Joystick bewegt man, und wenn man ihn loslässt, springt er (und damit auch das Ruder) wieder in Ausgangsposition zurück.

Der Joystick ist also für kurzfristige Ruderbewegungen beim manövrieren, der Tiller zum Steuern unterwegs.

Am Außensteuerstand sieht das aber anders aus:

040

 

Dort gibt es ein klassisches Steuerrad und einen Tiller (die beiden Joysticks, die links neben dem Gashebel zu sehen sind, sind für den Bugstrahler und für an- und ausschalten des Tiller).

Das Steuerrad wirkt direkt auf die Hydraulik und ist unabhängig von der Euro 500 Ruderanlage – es funktioniert also auch bei Stromausfall. Und der Tiller funktioniert so wie der Tiller am Innensteuerstand.

Soweit zu den einfachen Funktionen der Ruderanlage. Nun guckt aber mal hier:

2014-09-11 at 14.09.29

Da sind einige interessante Anzeigen und Knöpfe, oder? Ich versuche mich mal an einer Erklärung:

Die Anzeige links ist die „Drehgeschwindigkeit“ (rate of turn) des Bootes. Also: wie schnell sich der Kurs ändert. Das große Rundinstrument rechts ist die Ruderlage.

Die Drehknöpfe unten sind:

  • Der Dimmer bestimmt die Stärke der Beleuchtung.
  • Gevoeligheid: weiß ich noch nicht genau – ist vermutlich die Empfindlichkeit. D.h. wie stark die Kursabweichung sein muss, damit die Anlage im Autopilot-Modus reagiert und gegensteuert.
  • Demping: kontrolliert die Dämpfung, also wie flink die Anlage reagiert. Bei viel Seegang sollte die Dämpfung hochgedreht werden.
  • Roer: Anpassung der Stärke des Ruderausschlags.
  • Trim/Tegenroer: definiert einen leichten Ruderausschlag, auch wenn der Tiller in Mittelstellung ist, um z.B. einer Strömung entgegenzuwirken.

Und am interessantesten ist der Drehknopf in der Mitte:

  • Uit: Anlage ist ausgeschaltet, gesteuert wird über das Steuerrad am Außensteuerstand.
  • Roerstand: „Ruderlage“ – die Anlage ist angeschaltet und die Ruderlageanzeige funktioniert, aber ansonsten macht die Anlage nichts.
  • Wegafh: Steuern über den Tiller oder Joystick (innen) oder über den Tiller außen.
  • Baw Piloot: die Anlage steuert das Schiff in gerader Linie oder führt eine Wendung aus, deren Richtung und Stärke über den Tiller kontrolliert wird. D.h. hier kontrolliert der Tiller nicht direkt die Ruderlage, sondern gibt eine Richtung (keinen Kurs!) vor und die Anlage sorgt dafür, dass das Ruder so gesteuert wird, dass die gewünschte Richtung auch gefahren bzw. die gewünschte Wendung ausgeführt wird
  • Kompas Piloot: das ist der Autopilot Modus. Hier wird über eine Kompassrose ein Kurs eingestellt und die Anlage fährt diesen Kurs.

Tja, das sind eine Menge Optionen und Möglichkeiten, oder? Wann wir welchen Modus nutzen müssen wir in der Praxis sehen.

 

 

Hier weiterlesen:


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.