Unterwegs zwischen Langeland und Lolland

20140715-184141-67301315.jpg

Ich bin Miitags um kurz nach Eins losgekommen und bin seit fünfeinhalb Stunden auf See, momentan bin ich genau zwischen Langeland und Lolland. Der Nakskov Fjord ist noch ungefähr 6 Meilen entfernt.

Zuerst wehte ein westlicher Wind mit 3 bis 4, und kurz hinter Damp stand eine merkbare, aber harmlose Welle die von schräg achterlich kam und daher relativ angenehm war. Nach und nach nimmt der Wind aber ab, morgen ist nur schwacher Wind angesagt.

Ansonsten ist erfreulicherweise folgendes passiert: nichts.

Die Maschinen laufen einwandfrei und alle sonstige Technik arbeitet ebenfalls fehlerfrei.

Mein Navigations-Computer spricht nun sogar mit mir und sagt mir, wenn ein AIS Ziel (d.h. ein anderes Boot oder Schiff, das entsprechende Signale sendet) zu nahe kommt.

Bei dem Radar habe ich noch mal getestet, eine Überwachungszone einzurichten. Das Radarsystem warnt mich dann ziemlich laut, wenn in dieser Zone ein neues Radarziel auftaucht.

Im Prinzip ist das super, aber für das Seestück hier doch etwas zuviel des Guten: es ist schlicht zuviel los, so dass das Radar eigentlich ständig Alarm gibt. Das werden wir eher beim Sprung von Kopenhagen in die Schären nutzen, wenn wir voraussichtlich nachts über das Kattegat fahren.

Die SIM-Karte von beachsim.com mit einer Flatrate für Dänemark und Schweden für 30 Tage funktioniert ebenfalls, so dass ich jetzt rund um die Uhr Internet habe und auch Videos hochladen kann. Wenn ich Lust hab, werde ich heute Abend genau das tun, nachdem ich ein neues Video zusammengeschnitten habe.

Hier weiterlesen:


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.