Buchtipp: „Sturm.“ (millemari.)

Buch „Sturm - Segler über ihre dramatischten Stunden“, millemari. Verlag
„Sturm. Segler über ihre dramatischten Stunden“

„Sonst habe ich im Moment keine Bücher für Motorbootler…“

Susanne Guidera vom millemari. Verlag hatte mich gefragt, ob mich ein Marina Guide für Kroatien interessiert. Ich bin nie in Kroatien, also habe ich abgelehnt und gefragt, was sie sonst so im Programm hat.

„Du hast doch gerade dieses Buch über Segler und ihre Sturm-Erlebnisse gemacht, das finde ich spannend. Und warum soll sowas nicht für alle Bootsleute, egal ob Segel oder Motor, interessant sein?“

Ein paar Tage später hatte ich dann „Sturm. Segler über ihre dramatischten Stunden“ (hier bei Amazon oder hier bei millemari.) in der Post.

„Der Himmel veränderte sich immer aufs Neue. War der Wind anfangs noch reine Freude, so machte in der aufkommenden Dunkelheit die Freude dem Bangen Platz.“

„Doch jetzt kauere ich unter der Sprayhood und beobachte, wie der Bug in die kurzen, steilen Wellen stampft.“

„Angelika ist weiß wie eine Leinwand. Doch kein Wort über das, was sie denkt oder fühlt, ist bisher über ihre Lippen gekommen. Vorsichtig wende ich mich jetzt an sie:“

Diese zufällig herausgegriffene Zitate aus dem Buch zeigen, worum es geht: Unangenehme, gefährliche oder sogar lebensbedrohende Törns, die eigentlich ganz anders geplant waren.

„Sturm.“ aus dem millemari. Verlag
„Sturm.“ aus dem millemari. Verlag

„Sturm“ ist eine Sammlung von einzelnen Geschichten. Mal kurz, mal länger. Skipper erzählen von ihren gefährlichsten Situationen auf dem Meer, bei Wind und Welle. Und – vor allen Dingen! – wie das passieren konnte und was sie daraus gelernt haben.

So sind die Storys einerseits spannend zu lesen, aber eben auch lehrreich. Jeder von uns, der auf dem Meer oder auch nur auf einem großen See unterwegs ist, kann mal von Starkwind überrascht werden. Da schadet es nicht gelesen zu haben, wie andere damit umgegangen sind.

Zwischendurch sind kurze Erklärungen von einem Meteorologen über Starkwind und spezielle Winde wie Bora oder Mistral eingeschoben, die ich auch interessant finde.

Da Segler meistens keine professionellen Schreiber sind, schwankt die Qualität der Geschichten. Einige sind sehr kurz und eher einfach geschrieben. Die meisten aber sind toll und spannend.

Ehrliche Erzählungen von Skippern über ihre schlimmsten Erlebnisse in Wind und Welle.
Ehrliche Erzählungen von Skippern über ihre schlimmsten Erlebnisse in Wind und Welle.

Ein Highlight ist sicher eine längere Erzählung von Rollo Gebhard über eine Kenterung bei Island und anschließender Fahrt über weitere hunderte Meilen bei eisiger Kälte, ausgefallener Heizung und Navigation.

Mir hat das Buch gut gefallen und ich behalte einige Erkenntnisse der Autoren im Hinterkopf. Wir vermeiden Starkwind wo es geht. Aber: Wetter ist nicht immer berechenbar.

„Sturm. Segler über ihre dramatischten Stunden.“ bei Amazon.

Oder hier direkt beim millemari. Verlag.

Hier weiterlesen:


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.